Garten S., Graz-Umgebung

Unterhalb des Wohnhauses erstreckt sich ein äußerst steiler Hang, der sich nicht als Garten ad hoc eignet und zuweilen den Wunsch nach einem Pool in weite Ferne rückte.

Durch die Gliederung des Geländes in mehrere Terrassen mit Natursteinmauern aus heimischem Sandstein von ehemaligen Kellerstöckln entstanden ebene Bereiche mit unterschiedlicher Nutzung. Gerade die Poolebene besticht durch ein mediterranes Ambiente. Durch eine behutsame Geländemodellierung wurden Bestände erhalten und durch neue Pflanzenstrukturen wie einen Weingarten ergänzt. Nun kann man den ganzen Garten erleben und von hier die umgebende Landschaft in all ihren Perspektiven genießen.