Raiffeisen Multifunktionszentrum Steiermark, Raaba

Das Planungsgebiet umfasst eine Fläche von 1,5 ha.
An der Zufahrtsstraße leitet eine Baumreihe Mitarbeiter, Kunden und Besucher zur mit Kletterpflanzen bewachsenen Hochgarage. Von der östlichen Seite bieten die Säulen-Hainbuchen einen dezenten Sichtschutz.

Auf der dem Hauptgebäude südwestlich vorgelagerten Freifläche entsteht durch den kreativen Einsatz von Licht, Farbe und Textur eine attraktive Parkanlage, die die Architektur des Gebäudes unterstreicht und zugleich hervorhebt. Die Freiraumgestaltung definiert sich über die bepflanzten Böschungen und dem naturnahen Teich. Wege aus Porphyr und Plätze aus Betonplatten und Kies flankieren das natürliche, mit breiten Flachwasserzonen ausgestattete Gewässer. Prachtvolle Staudenbeete in gelb auf den Böschungen und Bänke laden in den Pausen zum Verweilen ein. Bäume und Baumhaine werden als form- und schattengebende  Elemente eingesetzt, die der Gesamtstruktur die optimale Wirkung geben.

Der kleine Innenhof im Osten wird in schlichtem Design gestaltet und bietet mit seinem klar erkennbaren Nutzungskonzept einen weiteren Platz zum Flanieren und Sitzen.

Im Parkgelände und im kleinen Innenhof sorgen die großformatigen Betonplatten, die als richtungsweisende Elemente an die Architektur angelehnt sind, für Abwechslung. Des Abends werden sie mit Bodeneinbauleuchten, die sich am „Wasserplatz“ wie Himmelskörper am Sternenhimmel verteilen, hervorgehoben. Pollerleuchten erhellen ausgewählte Parkwege.

Identitätsstiftende Akzente in der Möblierung verleihen dem gesamten Gelände ein einheitliches Bild und komplettieren das beeindruckende Bild im Zusammenspiel von Landschaftsdesign und Architektur.

 

© Architektur: DI Strohecker ZT GmbH      Visualisierung: www.newages.at